Am Strand trainieren? Check! Mit den Großen des Krav Maga arabischen Kaffee trinken? Check! Großartigen israelischen Nachtisch probieren? Ebenfalls check. Das Leben genießen und so one may walk in peace fühlen? Double check!

An unserem zweiten Tag hier ging es erst zum Training an den Strand. Die Jungs hatten den Sand danach überall. Aber auch wirklich überall. Während trainiert wurde, kam durch Zufall ein langjähriger Krav Maga Experte und ehemaliger Trainingspartner von Tamir vorbei, der nebenbei als Lifeguard am Camel Beach arbeitet und uns mit auf seine Aussichtsplattform genommen hat. Wahnsinns-Blick und… Wahnsinns-Kaffee.

Danach ging es weiter zu GIT Megan, die uns in ihr Haus in der Nähe von Tel Aviv eingeladen hatte. Hier wurde zwar kein Krav Maga trainiert, dafür aber Krav Maga diskutiert. Megan hat erzählt, wo sie gerade so war und was die Pläne für die Zukunft sind. Außerdem durften wir die volle israelische Gastfreundschaft genießen.

Abends haben wir es uns im Bar-Viertel Haifas, Tamir Gilads Geburtsstadt und Wohnort, gemütlich gemacht. Wenn man nach so einem entspannten Tag nicht den völligen Seelenfrieden findet, wann dann?

Heute ist der dritte und damit auch schon der letzte Tag. Wir haben wieder spannende 12 Stunden Abreise vor uns…und nicht so richtig Bock. Der holländische Teil der Krav Maga Family ist schon am Morgen abgereist, um Israel zu erkunden und in den nächsten Tagen Avir Moyal, IKMF Manager, zu treffen. Auch Carsten von Kravolution ist mittlerweile auf dem Weg nach Hause. Und wir? Wir liegen gerade am Strand. Später haben wir noch einiges mit Tamir vor. Was genau zeigen wir euch in der nächsten Woche.